Energiewende lokal

Wind­energie aus der Region für die Region.

In Hamm-Weetfeld, nahe der Autobahn A2, sorgen bald zwei neue Windenergieanlagen für die Produktion von sauberem Strom. Über 5.000 Haushalte pro Jahr können rechnerisch mit den 18 Millionen Kilowattstunden aus Windenergie klimaneutral versorgt werden. Das macht eine Ersparnis von jährlich mehr als 11.000 Tonnen CO2. Hamm leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Energiewende in NRW und den Schutz unseres Klimas.

Durch eine eigene Stiftung, in die Teile des Erlöses aus der Windstromproduktion einfließen, werden außerdem gemeinnützige Vereine, Projekte und Initiativen vor Ort unterstützt.

Bürgerinnen & Bürger können sich ab dem 26. Mai beteiligen

Um denjenigen zu danken, die die Energiewende mit unterstützen und sich für zukünftige Generationen einsetzen, bietet die SL NaturEnergie Unternehmensgruppe ab dem 26. Mai zudem die Möglichkeit an, sich in Form eines Nachrangdarlehens mit qualifiziertem Rangrücktritt direkt am Windpark Hamm zu beteiligen.

Um den regionalen Bezug der Anleger sicherzustellen, gilt das Angebot exklusiv für Anwohnerinnen und Anwohner im Umkreis von 3,5 km zu den Anlagen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Punkt „Mitmachen“ auf dieser Seite.

Weiterführende Information

Windpark Hamm

Projekt­daten

Baubeginn
September 2020
Status
Im Bau
Inbetriebnahme
Sommer 2021
CO2 Einsparung
11.400 t pro Jahr
Stromerzeugung pro Jahr
18 Mio. kWh
Versorgte Haushalte*
über 5.100
Anlage(n)
2 x ENERCON E-138 EP3
Leistung pro Anlage
3,5 MW
Nabenhöhe
130 m

*rechnerisch

Aktuelles

  • Alle Themen
  • Allgemein (5)

Die erste Anlage ist fertig

Gute Nachrichten: Die Bauarbeiten an der ersten Windenergieanlage sind abgeschlossen! Nun geht’s weiter mit der zweiten Anlage. Wir freuen uns, dass unser Windpark wächst und es nicht mehr lange dauert bis zur Inbetriebnahme!

Bürgerbeteiligung am Windpark Hamm startet

Mitmachen lohnt sich

Nahe der Autobahn A2 sind bereits deutlich die weiß-grünen Türme der beiden neuen Windenergieanlagen auf Freisker Gebiet zu erkennen. Ab Sommer sorgen sie dort für die Produktion von sauberem Strom und bringen die Stadt Hamm in Sachen Klimaschutz noch einmal deutlich voran. Über 5.000 Haushalte können rechnerisch mit den 18 Millionen Kilowattstunden aus Windenergie jedes Jahr klimaneutral versorgt werden: Eine Ersparnis von jährlich mehr als 11.000 Tonnen CO2. Um denjenigen zu danken, die die Energiewende vor Ort möglich machen, bietet die SL NaturEnergie Gruppe, die die Anlagen baut und betreibt, Anwohnern im Umkreis von 3,5 km jetzt auch die Möglichkeit, sich direkt an dem Projekt zu beteiligen.

Ab dem 26. Mai geht es los

„Mit der Bürgerbeteiligung möchten wir für die Anwohner eine Möglichkeit schaffen, doppelt am Klimaschutz vor der eigenen Haustür teilzuhaben. Einmal durch sauberen Strom, zum anderen durch die Möglichkeit, auch finanziell zu profitieren, praktisch durch eine Art Windsparbuch“, so Milan Nitzschke, Geschäftsführer von SL. Über die gesamte Anlagenlaufzeit von bis zu 20 Jahren erhalten Anleger jährlich 5 % Zinsen auf ihre Investitionssumme. Abgewickelt wird die Beteiligung im Crowdfunding durch ein sogenanntes Nachrangdarlehen. Möglich ist eine Investition schon ab 500 €. Die maximale Anlagemöglichkeit beträgt 25.000 €. Am Ende der Laufzeit erhalten Anleger ihre gesamte Investitionssumme wieder zurück.

Windpark für das Gemeinwohl

Um auch diejenigen partizipieren zu lassen, die sich nicht direkt beteiligen wollen oder können, wird der Windpark auch einen Anteil seiner Erlöse in eine eigene Stiftung einbringen, mit der Vereine, Projekte und Initiativen vor Ort unterstützt werden sollen. Hinzu kommen für die Stadt Einnahmen aus der Gewerbesteuer, die zu 95% am Anlagenstandort Hamm entrichtet wird und nur ein möglichst kleiner Teil am Unternehmenssitz der SL Gruppe in Gladbeck. Damit wird vor Ort eine möglichst breit gefächerte Wertschöpfung aus dem Betrieb der Anlagen belassen.

Die Türme stehen

Während landauf, landab Klimaschützer darauf hinweisen, dass der Ausbau der Windenergie stockt und Klimaziele nicht erreicht werden, geht es in Hamm voran. Sowohl der Turm von Windenergieanlage eins als auch der Turm von Windenergieanlage zwei ist bereits bis zum Adapterring für die Stahlsegmente errichtet.

Mehr Beiträge

Keine weiteren Beiträge Verfügbar

Vielen Dank für Ihr Vertrauen

Die Bürgerbeteiligung ist beendet

Ab sofort sind keine weiteren Beteiligungen mehr möglich.

Mehr erfahren